News

19.04.2015 | AhoyConference jetzt mit iPad App und Demo – Videokonferenzen mit einem Klick
27.03.2015 | Video Legitimation mit WebRTC
26.03.2015 | WebRTC für Ärzte – Online Sprechstunde
13.02.2015 | Ein Finanzinstitut geht voran
10.02.2015 | Junghanns Communications wird AhoyRTC GmbH
01.02.2015 | Cebit 2015 – Junghanns Communications stellt aus
01.12.2014 | Der Weihnachtsmann im Videochat auf www.weihnachtsmann.de!
08.07.2014 | WebRTC Gateway bringt Fragende und Experten zusammen
29.04.2014 | Neues Zeitalter für Webseitenkommunikation beginnt jetzt
22.04.2014 | Wir suchen eine studentische Aushilfe
13.02.2014 | ahoy! Communicator
09.02.2014 | Kostenfrei WebRTC-Gespräche testen – Audio und Video WebRTC-Demo
08.02.2014 | ahoy! Conference Demo
14.01.2014 | Junghanns Communications stellt WebRTC basierte Contact Center Lösung vor
09.01.2014 | WebRTC Potentiale
25.11.2013 | Der Weihnachtsmann geht online.
16.08.2013 | www.familiensprechstunde-saalfrank.de
16.04.2013 | Sicheres WebRTC Gateway zum Kamailio World Congress
01.03.2013 | Junghanns Communications stellt den C-Button auf der CeBIT vor

zurück

AhoyConference jetzt mit iPad App und Demo – Videokonferenzen mit einem Klick

Kiel, 20.4.2015 Videokonferenzen mit einem Klick für alle Browser

Das Kieler Start-Up Unternehmen AhoyRTC GmbH erweitert innovative Videokonferenz Lösung AhoyConference.com mit iPad App und Browser Support für Safari und Internet Explorer. Konferenzen auf Knopfdruck, schnell, anonym, sicher ist das Geschäftsmodell des Start-Ups aus dem Kieler Hörncampus. ‚Skype, Facetime und Facebook erfordern dir Registrierung, unsere Lösung ist frei nutzbar für jedermann‘, so Gründer und Entrepreneur Björn Schwarze. ‚Wir bieten eine intuitive schlank zu bedienende Lösung, die in naher Zukunft die Kommunikation revolutioniert‘, so Schwarze weiter. Ermöglicht wird dies durch WebRTC, Software die Bestandteil im Browser ist und die durch die AhoyConference Server aktiviert wird. Seit Anfang 2015 ist diese Software als Standard der weltweiten Normungsgremien festgelegt und wird von Firefox, Chrome

und Opera bereits bereitgestellt.

Das Team von AhoyRTC entwickelt bereits seit 2011 erfolgreich WebRTC basierte Videokonferenz und Chat Lösungen. Aktuell werden durch die Server wöchentlich ca. 2 Mio WebRTC Minuten bei 55000 Gesprächen täglich vermittelt. Mit der Erweiterung der Funktionalitäten erwarten die Gründer einen weiteren Wachstumsschub und gehen von 20 Millionen vermittelten Minuten im Juli 2015 aus.

Die ahoyconference.com Software ist auch für den Betrieb in der eigenen Infrastruktur erhältlich. Nutzer können daher die Server selber betreiben und dadurch eine weitere Sicherheitsschicht einführen. WebRTC verschlüsselt bereits die Gespräche Ende-zu Ende mit DTLS-SRTP. Dies erfolgt ohne gesonderten Aufwand des Nutzers und bietet somit auch bei der Sicherheit eine einfache Nutzung. Für Privatnutzer und für Demonstrationszwecke ist die Lösung kostenfrei erhältlich. Die iPad App ist ebenfalls kostenfrei im Appstore erhältlich.

AhoyRTC GmbH

AhoyRTC GmbH, 2005 gegründet, fokussiert sich seit 2011 auf WebRTC. Das Team um Klaus-Peter Junghanns und Björn Schwarze liefert Lösungen für verschiedene Einsatzfelder wie Video, Chat, und Sprachkommunikation.

Die AhoyRTC GmbH ist eine 50% Tochter der ADDIX Internet Services GmbH, die als Internet Service Anbieter innovative Ideen befördert und zur Marktreife bringt, um damit den eigenen Kunden Mehrwerte zu bieten.

Kontakt: Björn Schwarze, BS@AhoyRTC.COM, Tel. +49 431 7755 401, Kaistr. 101, D-24114 Kiel

zurück

zurück

Video Legitimation mit WebRTC

Mit dem Ahoy!Communicator können Anrufer mit einem Videocall legitimiert werden. Mittels JavaScript wird ein direkter Videolink in das Callcenter hergestellt und der Agent kann Personalausweis und Identität überprüfen. Durch die Möglichkeit eine SMS von Agentenseite abzusenden wird die Sicherheit ein weiteres Mal erhöht.

Das PostIdent Verfahren kann duch das Video Ident Verfahren ersetzt werden und die Kundenzufriedenheit massiv gesteigert werden.

Weitere Informationen zu WebRTC, den Produkten der AhoyRTC GmbH: der AhoyRTC Gateway, der IPad Applikation für die AhoyConference, sowie die AhoyConference finden sie jeweils auf den Links.

zurück

zurück

WebRTC für Ärzte – Online Sprechstunde

Steigende Bandbreiten und der Breitbandausbau ermöglichen immer mehr Dienste im Internet. Der Arztbesuch kann durch Videokonferenzen begleitet werden. Durch die einfache Integration von WebRTC ist es möglich sichere, abhörsichere, datenschutzkonforme Online Sprechstunden durchzuführen.

Mit der Event Erweiterung zur Ahoyconference ist es möglich gezielte Termine zu vergeben, für Einzelchats, für Gruppenchats, für Anmeldungen und Reservierungen durch den Nutzer oder mit vergebenen Terminen für die Arzthelferin.

Sehr gerne informieren wir Sie persönlich über diese WebRTC Innovation in einer Web Demo oder Vor-Ort Präsentation. Alternativ können Sie sich hier ein Produktdemo Film anschauen.

zurück

zurück

Ein Finanzinstitut geht voran

 

Die neuen HTML 5.0 Entwicklungen: WebRTC als Ergänzung der Unternehmenskommunikation

Telefonieren erfordert die Herstellung einer Verbindung von zwei Endgeräten. Die dafür notwendige Verbindungsintelligenz liegt im Netzwerk der Carrier, bei Anbietern wie Apple, Microsoft und Facebook oder bei der eigenen Telefonanlage. WebRTC ändert dieses Paradigma – es ermöglicht die direkte Verbindung zweier Browser. Das Verbindungsnetzwerk ist das Internet, die eigene Webseite die Telefonnummer. Gerade in Zeiten eines gesteigerten Sicherheitsbedarfs ein wesentlicher Zugewinn an Privatsphäre. Zusätzlich ist die Verbindung mit AES Ende-zu- Ende verschlüsselt und abhörsicher. Um diese Technologie nutzen zu können benötigen die Nutzer nur einen Browser (Chrome, Firefox), Mikrofon, Lautsprecher und wenn gewünscht eine Webcam. Aktiviert wird der Service durch JavaScript auf einer Webseite und der Erlaubnis des Nutzers zum Zugriff auf diese Geräte. Die eingesetzten Sprach und Videocodecs ermöglichen eine herausragende Qualität.

Einsatz in einer Bank 

Kundenbindung durch Beratung und Nähe sind bei diversen Banken entscheidende Erfolgsfaktoren, die ersten Banken bieten daher Videoberaterchats im Internet an. Die Praxis offenbart jedoch, dass die Nutzung nur für sehr kleine Kundenbereiche bisher in Frage kommt und die IT Affinität erst insgesamt wachsen muss, damit Video ein zentraler Bestandteil der Kundenbeziehung werden kann.

Ein Kunde der Kieler Junghanns Communications suchte eine zentrale datenschutzkonforme Videokonferenzlösung zur ergänzenden internen Unternehmenskommunikation sowie ein Fachberaterchat am Arbeitsplatz. Mit der AhoyConference konnte eine entsprechende Lösung geboten werden. Auf Basis von WebRTC bietet die AhoyConference Videokonferenzen mit bis zu 20 Teilnehmern, direkte Kommunikation zwischen zwei Teilnehmern und als AhoyCommunicator auch als Verbindungsglied zwischen Unternehmen und Internetkunde.

Die Lösung wurde auf den Kunden angepasst und ist zum Betrieb beim Kunden auf dessen eigener Infrastruktur entwickelt. Das Design kann dabei an das Unternehmens CI angepasst werden und somit zentraler Bestandteil des Intranets werden. Die Verwaltung der Konferenzräume erfolgt komfortabel über eine Weboberfläche. Geboten werden verschiedene Arten von Konferenzräumen. Offen für alle, auch anonyme Teilnehmer, nur registrierte Nutzer, permanent offene Räume oder nur temporäre Passwort geschützte Räume sind möglich Zusätzlich ist die direkte Kommunikation der Teilnehmer verfügbar.

Die Lösung ist entwickelt zum Betrieb beim Kunden auf dessen eigener Infrastruktur. Das Design kann an das Unternehmens CI angepasst werden und zentraler Bestandteil des Intranets werden. Die Verwaltung der Konferenzräume erfolgt komfortabel über eine Weboberfläche. Geboten werden verschiedene Arten von Konferenzräumen. Offen für alle, auch anonyme Teilnehmer, nur registrierte Nutzer, permanent offene Räume oder nur temporäre Passwort geschützte Räume sind alles gebotene Einstellungen. Zusätzlich ist die direkte Kommunikation der Teilnehmer möglich.

Optimale Ausnutzung der Internetbandbreiten

Der Konferenzserver ist entwickelt für den Betrieb unter Praxis nahen Bedingungen von ADSL Internetanschlüssen, bei dem der Nutzer mehr Bandbreite zum Download als zum Upload zur Verfügung hat. Es wird nur ein Videostream zum Server hochgeladen und dann jeweils an alle Teilnehmer verteilt. Zusätzlich kann der Desktop oder ein einzelnes Tab mit den Teilnehmern geteilt werden, und ein Chat geführt werden.

Module ermöglichen Integration in Apps

Für die Integration der Funktionalität in Android und iOS Betriebssysteme wurde eine Integration in gängige Entwicklungsframeworks geschaffen. Die AhoyConference ist somit auch als integraler Bestandteil der eigenen Unternehmensapp verfügbar.

zurück

zurück

Junghanns Communications wird AhoyRTC GmbH

Junghanns Communications GmbH wird am 27.2.2015 umfirmiert in die AhoyRTC GmbH. Die Eigentümer Struktur bleibt gleich.

Ziel ist es den Fokus auf das RealTimeCommunications zu legen und damit dem Potential von WebRTC für das Unternehmen noch mehr Gewicht zugeben.

Die Kieler ahoyrtc GmbH vormals Junghanns Communications GmbH steht für innovative Video und Chatlösungen auf Basis von WebRTC. Das Unternehmen hat Lösungen entwickelt, die erfolgreich professionell eingesetzt werden. Die intuitive Bedienung fördert die Akzeptanz der User. Jedermann kann problemlos innerhalb von Sekunden eine sichere Videokonferenz mit der AhoyConference inklusive Desktop Sharing und Messaging initiieren. Mit dem AhoyCommunicator wird eine unmittelbare Kommunikation per Chat, Video oder Sprache direkt im Browser aufgebaut. Diese Lösung wird vor allem von Unternehmen mit Service und Supporthotlines genutzt. Basis aller Produkte ist das von ahoyrtc entwickelte Gateway, das direkt Telefonie und WebRTC verbindet.

zurück

zurück

Cebit 2015 – Junghanns Communications stellt aus

Wir möchten Sie einladen uns auf der CeBIT 2015 vom 16.-20.März 2015 in Hannover zu besuchen. Wir präsentieren unsere jüngsten Softwareentwicklungen in Halle 6 auf Stand A28.

Zusammen  mit unserem Partnerunternehmen der ahoyrtc und der ADDIX Software stellen wir auf dem Gemeinschaftsstand Schleswig-Holsteins aus und präsentieren folgende Innovationen:

-          Videoberatung und Videokonferenzen (www.ahoyconference.com)

-          Online Beratung direkt auf der Webseite (www.ahoycommunicator.com)

-          Automatische Verschriftung von Sprachmailboxen (www.astimax.de)

-          Direkte weltweite Anrufbarkeit (www.astimax.de/produkte/vcc.html)

Das Verschmelzen von Browser und Telefon bietet neue Optionen im Kundengespräch und der innerbetrieblichen Zusammenarbeit. Bereits seit 2011 setzen wir uns mit der WebRTC Technologie auseinander und zeigen Ihnen wie Unified Communications auch in Ihrem Unternehmen effiziensteigernd eingesetzt werden kann.

Als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Schleswig-Holstein möchten wir Ihnen auch unsere Netzwerkpartner vorstellen::

ascendit ´- ein auf Microsoft Dynamics CRM, SharePoint und Office 365 spezialisiertes Team;

Business ITNord –  die Experten für die Beratung, Konzeptionierung, Realisierung und Nachbetreuung von IT-Projekten;

Wissenschaftspark Kiel – in dem ADDIX eine flächendeckende Glasfaser Infrastruktur betreibt.

Gerne können wir für Ihre Planung einen Gesprächstermin vereinbaren. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrem Terminwunsch über die AhoyCommunicator Box oder nehmen direkt Kontakt auf. Wenn Sie möchten senden wir Ihnen für Ihren CeBIT Besuch eine Eintrittskarte zu.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch außerhalb der CeBIT immer zur Verfügung.

 

zurück

zurück

Der Weihnachtsmann im Videochat auf www.weihnachtsmann.de!

Internet, 02.12.2014

Auch in diesem Jahr ist der Weihnachtsmann im Internet erreichbar und nimmt die Wünsche der Kinder entgegen. Unter www.weihnachtsmann.de betreibt der Weihnachtsmann seine Homepage. Die Seite richtet sich an Familien und Kinder. Um auf die Digitalisierung unserer Gesellschaft zu reagieren, bietet der Weihnachtsmann die Möglichkeit der direkten Kommunikation per Video an. Kinder können Wünsche per E-Mail und Chat an den Weihnachtsmann schicken, mit den Wichteln chatten oder eine Videokonferenz mit dem Weihnachtsmann führen. Darüber hinaus werden Geschichten und Rezepte ausgetauscht und  in seinem Blog berichtet der Weihnachtsmann über die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest.

In der Adventszeit und zu Weihnachten bietet der Weihnachtsmann zusätzlich eine Webseite auf der registrierungs- und kostenfrei die ganze Familie sich weltweit miteinander zum Videochat treffen kann.

Betrieben wird die Seite von Junghanns Communications GmbH www.junghannscom.de und ADDIX Internet Services GmbH www.addix.net. Beide Unternehmen wollen mit der kostenfreien Nutzungsmöglichkeit für Jedermann  Erfahrungen mit der neuen Technologie: WebRTC sammeln. WebRTC ermöglicht die direkte Sprach- und Videokommunikation im Firefox und Google Chrome Browser ohne Installation von zusätzlicher Software. Auch kann problemlos zwischen nur Chat, Sprache + Chat oder Video + Chat gewechselt werden. Gerade bei Onlineangeboten wie Webshops ist diese Sprach- und Videokommunikation medienbruchfrei und kann die Kundenzufriedenheit und das Einkaufserlebnis nachhaltig positiv beeinflussen.

 

 

zurück

zurück

WebRTC Gateway bringt Fragende und Experten zusammen

Kiel 08.07.2014

Das Finden von Antworten im Internetzeitalter ist einfach, solange man weiß, wie und wo man suchen soll. Was aber, wenn die Suchmaschine nicht hilft? Wenn eine Frage sehr komplex ist, sich schwer in Worte fassen lässt oder eine gewisse Diskretion erfordert. Dann wird die Suche aufwendig und eventuell zeitintensiv. Eine Garantie, dass ein gefundenes Ergebnis das Problem tatsächlich löst und keine Folgeprobleme aufwirft, gibt es nicht. Die eigene Recherche im Netz kann zum Ziel führen, oder eben nicht. Dies ist der Ansatzpunkt von Pesira. Pesira bringt Fragende und Experten zusammen, um schnell eine qualifizierte Antwort für den Fragenden zu liefern. Der Kontakt wird wahlweise per E-Mail, Telefon oder Videocall durch Pesira hergestellt. Dabei vertraut das von der Europäischen Union geförderte Berliner Startup Unternehmen auf das Gateway der Junghanns Communications aus Kiel. Das Kieler Unternehmen hat mit seinem Gateway und dem C-Button die Voraussetzung für die Kommunikation direkt aus dem Browser geschaffen. Pesira ist nun eines der ersten Unternehmen, das dabei auch die Videofunktion nutzt. „Für uns ist es wichtig, dass wir Fragenden den Weg zur Antwort, auf ihr spezielles Problems, so einfach wie möglich machen,“ so Raimond Lehmann – Inhaber von Pesira, „eine schnelle und einfache Videokommunikation ohne zusätzliche Software, direkt aus dem Browser unterstützt uns dabei.“ Sicherheit, Vertrauen und Diskretion sind für die Berliner dabei selbstverständlich. Bei dem Einsatz des Gateways profitieren die Anwender von der integrierten SRTP Verschlüsselung der Gespräche. „Der Einsatz unseres Gateways bei Pesira zeigt, dass WebRTC als moderne und einfache Kommunikation direkt aus dem Browser, gerade bei innovativen Geschäftsideen, zum Einsatz kommen kann,“ so Björn Schwarze Geschäftsführer der Junghanns Communications. „Vielfach wird unsere Technologie bereits als zusätzliche Kontaktmöglichkeit von Unternehmen genutzt, um direkt aus der Unternehmenswebseite einen Sprachkontakt herzustellen oder als Weg, um an Video- und Telefonkonferenzen teilzunehmen.“

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen sowohl Björn Schwarze von der Junghanns Communications unter der Rufnummer +49 431 7755 401 als auch Raimond Lehmann von Pesira unter der Rufnummer +49 151 200 64 804 zur Verfügung.

Über Junghanns Communications

Die Junghanns Communications GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der Junghanns.NET GmbH und der ADDIX Internet Services GmbH. Gegründet 2005, um innovative Geschäftskonzepte im Telekommunikationsmarkt umzusetzen. Einen Namen machte sich das Unternehmen mit der Entwicklung der Contact Center Suite BMS, diese Lösung wird mittlerweile bei namhaften Callcenterunternehmen ebenso wie bei vielen mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Seit 2011 beschäftigt sich die Junghanns Communications intensiv mit den Möglichkeiten von WebRTC. WebRTC ist ein Open Source Projekt, das direkte Sprach- und Videokommunikation zwischen Browsern ermöglicht. Als einer der ersten Anbieter weltweit ist es Junghanns Communications gelungen ein Gateway zu entwickeln, dass in Verbindung mit dem C-Button diese Lösung einer breiten Öffentlichkeit vorstellt.

Über Pesira

Pesira ist 2014 in Berlin gegründet worden. Es bietet privaten und geschäftlichen Internet-Nutzern eine exklusive, multifunktionale Plattform zum Austausch und zum Wissenstransfer. Das Unternehmen gliedert sich in zwei Geschäftsbereiche: experts und business communications. Im Bereich experts teilen Personen ihr Fachwissen gegen Bezahlung mit anderen Nutzern. Je nach Art der Übertragung entstehen unterschiedlich hohe Kosten. Möglich sind Textnachrichten, Telefon- oder Video-Verbindungen. Bezahlt wird pro Textnachricht bzw. auf Minutenbasis. Die Experten können sich den Kategorien Wissenschaft, Gesellschaft, Geographie, Kunst und Kultur, Sport, Geschichte und Technik zuordnen. Pesira ist für unterschiedliche Nutzer-Bedürfnisse konzipiert: von der drängenden Problemlösung über den komplexen Sachverhalt bis zum diskreten persönlichen Gespräch. Der Geschäftsbereich business communications ermöglicht gewerblichen Kunden eine Punkt-zu-Punkt-Videoverbindung, um schnell und unkompliziert mit Kunden, Partnern oder Mitarbeitern zu kommunizieren. Bezahlt wird per Monatsabo. Dank browserbasierter Echtzeitkommunikation über Web-RTC ist Pesira einfach zu handhaben. Nutzer benötigen weder eine spezielle Software noch ein zusätzliches Plug-in für die Video- oder Sprachoption. Darüber hinaus garantiert eine Verschlüsselung sichere Verbindungen. Pesira ist zunächst nur in Deutschland aktiv. Mit zunehmender Nutzung wird das Unternehmen seine Präsenz auf weitere Länder ausweiten.

zurück

zurück

Neues Zeitalter für Webseitenkommunikation beginnt jetzt

Neues Zeitalter für Webseitenkommunikation beginnt jetzt

ahoy! Communicator startet Chat, Sprach und Video Service als technische Funktion für Webseiten

(Kiel, 29.04.2014) Kundenservice im Internet
Kundenservice im Internet wird mit dem von Junghanns Communications entwickelten ahoy! Communicator neu definiert. Mit wenigen einfachen Schritten ist die Lösung auf der eigenen Webseite integriert und ermöglicht direkte sichere Kommunikation. Ohne zusätzliche Software.

Der ahoy! Communicator ist eine Video, Chat und Sprachlösung für Webseiten. Sie verbindet den Webseitenbesucher mit dem Webseitenbetreiber – direkt, sicher und einfach. Der ahoy! Communicator ermöglicht direkte Kundeninteraktion über die Webseite. Kunden können gemeinsam mit einem persönlichen Verkaufsberater online einkaufen, direkte Fragen stellen und beantwortet bekommen. Der ahoy! Communicator ermöglicht eine stark verbesserte Kundenkommunikation, er fördert den Aufbau von Vertrauen und Kundenzufriedenheit durch personalisierte Online Beratung im Internet.

Sicherheit im Vordergrund
Der ahoy! Communicator stellt eine gesicherte verschlüsselte Verbindung zwischen Kundenbrowser und Kundenberater her. Er ist ausgelegt für höchste Sicherheit, so dass die Lösung auch in sicherheitsrelevantem Umfeld zum Einsatz kommen kann. Die Lösung kann sowohl als Cloud Lösung, oder als Enterprise Lösung im Unternehmensnetzwerk zum Einsatz kommen. Der Anrufer kann in der Anonymität des Internets bleiben und ohne vorherige Registrierung Kontakt aufnehmen.

Die Lösung ist für den Einsatz auf jeglicher Webseite und Branche entwickelt. Der ahoy! Communicator kann sowohl im E-Commerce, als auch bei erklärungsbedürftigen Dienstleistungen und Produkten, der Touristik oder im Callcenter zum Einsatz kommen. Die benötigte technische Infrastruktur beschränkt sich auf den Webbrowser und freies Internet, wenn Video und Sprache hinzukommen ergänzt um Video und Soundzubehör. Die Entwicklung wurde bereits in 2011 gestartet und mit dem ersten Projekt als einfacher Call-Button unter der Webseite www.c-button.de zum Erfolg geführt. Die eingesetzte Technologie basiert auf WebRTC und Java Script. WebRTC ist ein Kürzel für eine im Browser vorhandene Software die den Echtzeit Zugriff auf Mikrofon, Kamera und Lautsprecher ermöglicht. Es ist ein Standard der vom W3C Forum und der IETF (Internet Engineering Task Force) getragen wird und von diversen führenden Technologieunternehmen wie Cisco, Google und Ericson unterstützt und Bestandteil von den Browsern Chrome, Firefox und Opera.

Unified Communications mit dem ahoy! Communicator
Der ahoy! Communicator ist eine Unified Communications Lösung. Dem Webseitenbesucher wird die Verfügbarkeit des Agenten des Webseitenbetreibers signalisiert. Der Agent kann auch seine eigene Verfügbarkeit steuern und ggf. einschränken.

Callcenter mit dem ahoy! Communicator
Unternehmen können mit dem ahoy! Communicator direkte Vertriebsunterstützung in Verbindung mit der Webseite und dem Telefon durchführen. Die direkte Integration mit der Telefoninfrastruktur verbindet Online und Telefonverkauf. Kunden erhalten am Point of Sale die Unterstützung, die sie für den Kauf benötigen – auf der Webseite, direkt und Kunden bezogen.

E-Commerce Support und Verkaufsunterstützung mit dem ahoy! Communicator
Mit dem ahoy! Communicator kann direkt auf der online Shopping Seite Kundenservice angeboten werden. In Verbindung mit Google Analytics ist es möglich, den Support dann anzubieten, wenn der Kunde ihn benötigt.

Der ahoy! Communicator im Einsatz im Kunden Support
Der ahoy! Communicator ermöglicht einen verbesserten Kundensupport. Als Bestandteil der Webseite kann er bei der Beantwortung von schwierigen Fragen in Online Foren zum Einsatz kommen. Am Ende der Selfservice Fragen kann dem Kunden die Verbindung zum Spezialisten angeboten werden und diesem steht der bisherige Frageverlauf und gegebenenfalls der Kundenname zur Verfügung. Sprache ist immer die beste Möglichkeit die Frage auszuformulieren und ermöglicht damit eine bessere kundenfreundliche Lösung als die Lektüre von Foren. In Verbindung mit dem ahoy! Communicator, kann dem Kunden am Ende eines Web2.0 Service Forum eine Lösung angeboten werden.

Einsatz des ahoy! Communicator in der Touristik
Die direkte Beratung im Reisebüro kann mit dem ahoy! Communicator auch Online stattfinden .Die persönlichen Reiseerlebnissen des Beraters führen zu mehr Vertrauen als die reine Nutzung von Onlinediensten. Der ahoy! Communicator bietet daher die Möglichkeit, dass Reisebüros auf ihren Webseiten die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme zur Verfügung stellen.

Erklärungsbedürftige Produkte verkaufen mit dem ahoy! Communicator
Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten ist es nötig, dass Kundenberater dem Kunden seine Lösung zusammenstellen und verkaufen. Durch den Einsatz des ahoy! Communicator ist es möglich hier direkt den Kunden auf der Webseite einzufangen, und mit dem Kundenberater zu verbinden.

Interessierte Nutze können den ahoy! Communicator Anwendung in der Betatestphase für drei Monate gratis nutzen. Start der Testphase ist der 1. Mai 2014. Interessierte Nutzer können sich unter www.ahoycommunicator.com anmelden.
V.i.s.d.P.
Junghannscom GmbH
Björn Schwarze
Kaistr 101
24114 Kiel
Tel: 0431 – 7755 401
BS@junghannscom.de

Über Junghanns Communications GmbH
Junghanns Communications GmbH ist ein Telekommunikationssoftware Unternehmen aus Kiel. Fokussiert auf Kundenservice Produkte wurden frühzeitig die Chancen von WebRTC erkannt und diverse Lösungen zum verbesserten Kundenservice entwickelt. Dazu gehört auch die Callcenter Suite BMS als vollwertige In- und Outbound Callcenter Lösung für den Mittelstand.

zurück

zurück

Wir suchen eine studentische Aushilfe

Du bist auf der Suche nach einer Studium-bezogenen Nebentätigkeit? Dann solltest du dir unsere aktuelle Stellenausschreibung anschauen.

Vielleicht passt genau Du in unser Team und wir können uns schon bald persönlich kennen lernen.

Hier findest du die komplette Stellenausschreibung.

zurück

zurück

ahoy! Communicator

Mit dem Kunden auf der Webseite sofort sprechen! Mit Video, Sprache oder Chat.

Der ahoy! Communicator ist die Kontaktcenter Lösung für jede Webseite. Mit wenigen Zeilen Code erhält man die ahoy! Communicator Kontaktbox auf www.ahoycommunicator.com

zurück

zurück

Kostenfrei WebRTC-Gespräche testen – Audio und Video WebRTC-Demo

WebRTC ermöglicht sofortige Kommunikation direkt im Browser. Vergleichbar einem der bekannten Video Messenger wie Skype, Facetime und WhatsApp, jedoch ohne das zentrale Vermittlungssystem. Direkt – Peer-to-peer bzw. Peer zu Server. Wir von Junghanns Communciations haben als AhoyRTC diverse WebRTC Demo entwickelt.

Unsere Demo Konferenzlösung finden Sie hier.

Die Demo zum selber auf einem Pi bauen finden Sie hier.

Sollten Sie keinen Chrome oder Firefox Browser haben, finden Sie das PlugIn für Internet Explorer und Safari hier.

Die Webseite  bietet eine Reihe von Beispielen für den Einsatz des RTC-to-SIP Gateways.

Eine Demo, bei der man einen Link generiert unter welchem man anschließend per Video erreichbar ist, kann unter

https://www.c-button.de/de/demo/kostenlos-anrufen.html

gefunden werden.

Zusätzlich ist ein Test mit einem Festnetz-Apparat möglich:

https://www.c-button.de/de/demo/festnetz.html

Unter www.ahoyconference.com können bis zu 5 Teilnehmer kostenfrei Videokonferenzen abhalten. Die Technologie ist auf Basis dieser neuen HTML 5.0 Technologie entwickelt. Kundenservice mit WebRTC ist unter www.ahoycommunicator.com zu finden

zurück

zurück

ahoy! Conference Demo

Unsere ahoy! Conference Demo kann man mit jedem WebRTC-fähigen Browser testen.

Es gibt verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, daher folgende Bedienungsanleitung:

Die Videokonferenz-Plattform ist unter dem folgenden Link verfügbar:

https://www.ahoyconference.com

Einfach auf “Jetzt eine kostenlose Konferenz starten!” klicken. Als Raumname kann ein beliebiger Name gewählt werden. Existiert der Raum noch nicht, wird er automatisch angelegt. Sobald alle Teilnehmer einen Raum mit dem selben Namen verlassen haben, wird dieser aufgelöst.

Wenn man als erster Teilnehmer den Raum betritt, ist man automatisch Moderator. Die Funktionen ‘Disable camera’ und ‘Share Microfon’ ‘Mute camera’ und ‘Mute microphone’ sind selbsterklärend.

zurück

zurück

Junghanns Communications stellt WebRTC basierte Contact Center Lösung vor

Kiel, 14.1.2014 Mit dem heutigen Release der WebRTC ACD Contact Center Lösung stellt Junghnns Communications  seinen Kunden eine vollwertige Inbound Call Center Lösung vor, die ausschließlich auf die junge WebRTC Technologie setzt. Fokus sind Webseitenbetreiber, die Chat, Sprach und Video Support für ihren Kundenservice benötigen und dabei beim Endkunden keine Softwareinstallationen durchführen wollen. Durch einfaches Klicken auf der Webseite kann der Endkunde Chat, Sprach- oder Videoanruf tätigen und übermittelt dem Contact Center bereits alle auf der Webseite gesuchten Informationen. Ein passgenaues Routing ist daher möglich und die Netto Kontaktzeit kann auf ein Minimum beschränkt werden. Die Software steht sowohl als Cloud-, oder als Stand-Alone Lösung zur Verfügung. Demoversionen können angefordert werden unter www.junghannscom.de .

Die Agenten können weltweit kostenlos angebunden werden, auch die Nutzung von Smartphones als Agentenarbeitsplatz ist möglich. ‚Der unschlagbare Vorteil dieser Lösung ist, dass sowohl beim Agenten, als auch beim Endkunden keine Software Installation nötig ist‘, so der Geschäftsführer Björn Schwarze. ‘WebRTC steht als neue HTML 5 basierte Lösung in Chrome, Firefox und Opera Browsern zur Verfügung und ist auf Android Geräten ebenfalls fester Bestandteil der Basiskonfiguration.‘

Junghanns Communications, das WebRTC House, hat frühzeitig die Chancen von WebRTC erkannt und mit dem Projekt www.weihnachtsmann.de in den letzten zwei Jahren wichtige Erfahrungen gesammelt und in die Praxis umgesetzt. Die aus Endkunden Sicht spannendste Erkenntnis ist, dass es möglich sein muss ohne Aufwand zwischen den unterschiedlichen Kanälen: Chat, Sprache und Video zu wechseln. Im Zuge des Weihnachtsmann Projektes wurden über 10.000 Gespräche mit Kindern und solchen die es geblieben sind geführt. Das Projekt wird auch in den kommenden Jahren fortgesetzt und ausgebaut.

Über Junghanns Communications GmbH

Junghanns Communications GmbH ist ein Telekommunikations Software Unternehmen aus Kiel, dass frühzeitig die Chancen von WebRTC erkannt und daraufhin ein Gateway entwickelt hat. Dieses Gateway ermöglicht es, dass eine Telefonanlage Verbindung zu einem Browser aufnehmen kann und umgekehrt. Und dadurch Video und Sprachverbindungen direkt und ohne zutun Dritter aufgebaut werden können.

zurück

zurück

WebRTC Potentiale

Das Potential von WebRTC

Dezember 2012 markiert den Beginn der Umwälzungsprozesse von WebRTC. Erstmalig stand im Chrome Browser WebRTC für jedermann zur Verfügung. Seit dem ist ein neues ECO System von Messen, Anwendern, Software Entwicklern und Anbietern entstanden. Anfang Dezember 2013 war die letzte in Konferenz in Paris.

Die beruhigende Nachricht für alle die sich noch nicht mit der Materie beschäftigt haben: es ist noch nicht viel passiert, aber analysiert man die Entwicklung des letzten Jahres so sind aus einer Handvoll WebRTC Unternehmen mittlerweile 280 Unternehmen weltweit geworden. Das am zweit häufigsten genannte Geschäftsfeld dieser Unternehmen in einer von Tsahi Levent in Paris vorgestellten WebRTC Studie ist die Contact Center Branche.

Was bieten sich mit WebRTC für Möglichkeiten?

Sehr viele, die vier offensichtlichen sind im Folgenden näher dargestellt

Agent Arbeitsplatz / Softphone. Der einfachste Einsatz von WebRTC ist die Nutzung innerhalb des Callcenters. Die Technik ermöglicht in Verbindung mit Google Chrome eine zentrale Verteilung der Software auf beliebig viele Rechner und erfordert keine Installation und Konfiguration von Softphones. Die Agenten melden sich am PC an und der Browser wird das Softphone. Qualität, Stabilität und Usability sind hervorragend und durch den Einsatz der richten Sprachcodecs auch dem normalen Voice over IP überlegen. Ergänzender Vorteil: prinzipiell ist die Technology komplett kostenfrei.

Vereinfachte Integration von Telearbeitern

Die Anbindung der externen Kollegen ist ebenfalls leichter. Über eine sichere Webseite kann von jedem Internet fähigen PC auf die Callcenter eigene Infrastruktur zugriffen werden. Die Verbindung ist voll verschlüsselt, die von WebRTC eingesetzten Sprachcodecs sehr robust und somit auch bei schlechter Internetanbindung einsetzbar. Auch sind keine Installationen auf dem Client PC erforderlich und die Lösung somit mit sehr geringem Aufwand realisierbar.

Neuer Kommunikationskanal

Seit Jahren besteht Kommunikation aus Telefon, eMail und Instant Messaging. Die sozialen Medien erfordern prinzipiell auch eine sofortige Reaktion im Stile von Instant Messaging. WebRTC kann hier die Zukunft verändern. Die Nutzer erwarten immer mehr von einem Gerät. Erst war es auf dem Mobilen Telefon nur Sprache in immer besserer Qualität, so ist es heute Internet, Mail und telefonieren sollte auch gehen. Den Browser mit WebRTC als das Medium für Internet, Chat, Sprache und Video zu nehmen eröffnet somit wieder eine neue Ebene: mit den Informationen des Internets einen Anruf platzieren, dem Angerufenen die Inhalte der Internet Recherche mitteilen und noch per Video Echtzeit Umgebungsbilder liefern.

Keine Telefonanbieter nötig

Das revolutionärste an WebRTC ist die Tatsache, dass erstmals kein Telefonanschluss bzw. Telefonnummer vorhanden sein muss. Bisher hat jeder Kommunikationsteilnehmer eine zentralverwaltete eindeutige Nummer, diese ist Zugangsberechtigung, Abrechnungsbasis und Vermittlungsbasis. Entweder bei der Telekom, bei Microsoft (Skype), bei Apple (Facetime) oder Google (HangOuts). Bei WebRTC gibt der Anzurufende seine Kontaktdaten auf einem beliebigen Kommunikationskanal bekannt und er kann vom Anrufer dort erreicht werden. Der Zugang wird also vom Angerufenen kontrolliert und gesteuert und nicht vom Kommunikationsanbieter. Im Dienstleistungsgeschäft kann dies eine gravierende Wendung bedeuten: bevor der Anrufer überhaupt Kontakt zum Callcenter aufnehmen kann, muss er diverse Fragen beantworten, sich authentifizieren, legitimeren, etc. In den Hilfe Foren nach Lösungen selber suchen und erst als letzte Chance erhält er die Möglichkeit im Callcenter anzurufen. Die Belohnung ist, dass jetzt alle Informationen über den Anrufer vorliegen und der passende Agent zur schnellen Beantwortung der Frage ausgewählt wird.

Ist WebRTC aber Hype oder Zukunft?

Marktveränderungen sind nicht schnell zu begreifen. Um bei dem Mobiltelefon zu bleiben: zu lange hat Nokia auf die offensichtliche Funktion Telefonie gesetzt und wurde durch Internet quasi überrollt. Blackberry hat zu lange auf die Tastatur als das Instrument der Bedienung gesetzt. Betrachten wir uns daher die folgenden Abwehrpositionen der potentiellen Nutzer:

WebRTC ist ein Hype und wird nicht kommen,

-           weil bisher nicht alle Browser unterstützt werden

-          die Technik ist noch zu unbekannt

-          fehlende Standards

-          fehlende Integration.

Diesen Argumenten kann man entgegenstellen – welche Technology hat in den letzten Jahren ein so rasantes Wachstum erlebt? Wieso interessieren sich alte und neue Marktteilnehmer für die Technologie und versuchen die Technik in die bestehende Infrastruktur zu integrieren?

Auch den Gegnern ist augenscheinlich klar, dass es sich nicht um ein weiteres Skype, Flash oder Facetime handelt. Es sind keine Argumente, die die Technologie sofort überflüssig machen, sondern Herausforderungen darstellen. Lösbare Herausforderungen. WebRTC verbindet nicht nur Browser und Telefonie, es ist ein Lizenzpool der Echtzeit Kommunikation mit Sprache, Daten und Video ermöglicht. Clientseitig im Browser und Serverseitig als Mediaengine die es jedem Software Entwickler ermöglicht mehrere 100 Millionen € teure Echtzeit Kommunikationspatente und Lösungen kostenfrei  zu nutzen und somit es sehr vielen Entwicklern erstmalig ermöglicht in den Markt der Echtzeit Kommunikation einzutreten.

Das wirkliche aktuelle Argument ist also lediglich WebRTC ist noch eine zu unbekannte Technik, aber das wird sich mit den aktuell entstehenden WebRTC ansetzen sehr schnell ändern lassen.

Dieser Autor sieht also in WebRTC die Zukunft. Er sieht sich insbesondere dadurch bestärkt, dass

  • Yahoo bereits zwei WebRTC Startups aufgekauft hat,
  • diverse Unternehmen in Silicon Valley bereits Venture Capital bekommen haben, einige bereits die zweite Runde.
  • Nahezu alle Telekommunikationshersteller aktiv  Patente frei gegeben haben, um diese Technik zu ermöglichen
  • Alle Telekommunikationsunternehmen nach Lösungen suchen, wie man WebRTC in die bestehende Infrastruktur einbauen kann.

Die Chance

Die wirkliche Chance die WebRTC der Welt eröffnet liegt aber in der Zugänglichkeit für jedermann – Softwareentwickler, Webdesigner, Mediengestalter, Nerd). Echtzeitdaten Übertragung war bisher eine Domäne der Telekommunikationsunternehmen, diese Tür ist jetzt einen Spalt geöffnet und die Frage ist, wer geht als erster durch und schafft die eine übergreifende Kommunikationslösung die alle Medienströme, auf Desktop, Pad und Handy so verbindet, dass dem Nutzer der größtmögliche Nutzen geschaffen wird.

Was ist WebRTC? Konzept das klassische Telekommunikationskonzerne auslässt.  Funktionsweise ist End User zu Anbieter – ohne Carrier.

Schaubild: Klassische Telefonie Rechteck

Schaubild: WebRTC: Dreieck

Es wird also durch WebRTC ermöglicht ein OTT zu werden.

Denken wir also in alten Diensten oder entwickeln wir neue Leistungen? Eintrittshürde sinkt!

Die Idee hinter der Technik ist, dass jeder eine Echtzeit Verbindung (Sprache, Chat, Video) zu jedem mit einem Browser herstellen kann. Ein Telefonnetz wird nicht benötigt. Die Verbindung wird durch das Internet hergestellt, die Sprach- und Videoqualität ist dabei überragend.

Die ‘Telefonnummer’ ist die IP Adresse, veröffentlicht auf der eigenen Homepage. Verbindungskosten entstehen prinzipiell keine, Ausnahme stellt der Internettraffic da, die Sprache, das Video wird wie bei Voice over IP über das Internet transportiert.

Es ist also im Outbound Geschäft möglich die Kunden kostenfrei anzurufen – aber, das ist nicht alles: auch die Agenten können kostenfrei mit der TK Anlage verbunden werden. Gerade für Lösungen mit der Anbindung von Heimarbeitsplätzen sinnvoll.

Im Inbound Geschäft bietet WebRTC ebenfalls diverse Chancen. Auf einer Webseite kann der potentielle Anrufer bereits diverse Fragestellungen und Servicestufen durchlaufen. Der Anrufer kann dadurch bereits vorher identifiziert und seine Frage sehr gezielt vorbereiten. Der Vorteil ist hier als die verbesserte Kundenerfahrung.

Das besondere bei WebRTC ist, dass keine Software Installation erfolgen muss, sondern es mit dem Browser mitgeliefert wird.

 

zurück

zurück

Der Weihnachtsmann geht online.

Unter www.weihnachtsmann.de können ab Montag dem 25.11.2013 nicht nur die Kids via Internet direkt mit dem Weihnachtsmann ins Gespräch oder Chat kommen und ihre Wünsche vortragen. Der Weihnachtsmann und seine Wichtel können direkt antworten oder auch Fragen stellen. Auf der Internetseite gibt es natürlich noch viel mehr zu sehen.

Laptop, Tablet, Pad, Smart- und iPhones sind heute fast in jedem Haushalt Normalität. Die Kinder können schon längst mit diesen technischen Geräten umgehen. Ganze Schulklassen sind auf Facebook aktiv. Briefe schreiben ist aus der Mode gekommen. Da wollte auch der Weihnachtsmann nicht länger warten. Unter www.weihnachtsmann.de können ab Montag dem 25.11.2013 nicht nur die Kids via Internet direkt mit dem Weihnachtsmann ins Gespräch oder Chat kommen und ihre Wünsche vortragen. Der Weihnachtsmann und seine Wichtel können direkt antworten oder auch Fragen stellen. Auf der Internetseite gibt es natürlich noch viel mehr zu sehen.

Möglich macht dies eine neue Technologie, die in unserem Hause entwickelt wurde. Sie kann nicht nur dem Weihnachtsmann dienen, sondern ist vielfältig einsetzbar. Für Unternehmen ist es eine gute Möglichkeit, den Kunden einen noch besseren Service zu bieten. Denn mit nur einem Click auf der Seite des Unternehmens kann man sich beispielsweise mit einem angeschlossenen Callcenter verbinden lassen, um seine Fragen beantwortet zu bekommen. Kein Wählen der Hotline mehr mit dem Telefon, wenn man beispielsweise auf der Internetseite eines Energieversorgers nicht ausreichend über sein Anliegen informiert wird und Nachfragen hat. Und das alles kostenlos.

Auch im Gesundheitsbereich vor allem für Pflegedienste ist diese Technologie hilfreich. So können beispielsweise Senioren, die von einem Pflegedienst zu Hause betreut werden, bei Problemen mit einem Klick die Servicestelle erreichen und erhalten direkten Kontakt und schnelle Hilfe ist garantiert.

Es gibt noch ganz viele Beispiele für den Einsatz. Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin. Unsere Spezialisten stehen gerne zur Verfügung.

Junghanns Communications GmbH
Björn Schwarze
Kaistr. 101
24114 Kiel
Tel:04317755401
bs@junghannscom.de
www.junghannscom.de

zurück

zurück

www.familiensprechstunde-saalfrank.de

Junghanns Communications GmbH erstellt für Katia Saalfrank, die Ex RTL Super Nanny Online Portal

Katia Saalfrank hat mit der Webseite www.familiensprechstunde-saalfrank.de einen neuen Service für Familien bereitgestellt. Auf der Webseite berät Katia Saalfrank Eltern bei Problemen im Bezug auf Kinder und Jugendliche und bei Paarkonflikten (Ängste, Trennung, Patchwork, usw.). Zudem können sich auch Großeltern, Lehrer und Erziehern Rat holen. Junghanns Communications stellt insbesondere die Technik für abhörsichere Sprach- und Videoverbindung zur Verfügung, die allen Beteiligten ein Höchstmaß an Anonymität sicherstellt. Webseitenbesucher buchen dazu eine Sprechstunde bei Frau Saalfrank, füllen einen Fragebogen aus und bezahlen die Leistung. Zur vereinbarten Zeit erhalten beide einen eMaillink und können direkt per Video kommunizieren.
Die für die Webseite eingesetzte neue Technologie ist erst seit wenigen Monaten verfügbar und ermöglicht nicht nur Beratern, sondern auch Banken, Shopbetreibern eine direkte Webkommunikation. Die im Einsatz befindlichen Protokolle verschlüsseln die Kommunikation; mit dem Betrieb eines Gateways in den eigenen Räumen stellt der Anbieter sicher, dass kein unerwünschter Mitschnitt oder sonstige Verkehrsdaten entstehen. Unter www.c-button.de steht der Dienst testweise kostenlos zur Verfügung.

Über Junghanns Communications

Junghanns Communications GmbH ist ein Telekommunikations- und Softwareunternehmen aus Kiel, das frühzeitig die Chancen von WebRTC erkannt und daraufhin ein Gateway entwickelt hat. Dieses Gateway ermöglicht es, dass eine Telefonanlage Verbindung zu einem Browser aufnehmen kann und umgekehrt. Hierdurch können Video- und Sprachverbindungen direkt und ohne Zutun Dritter aufgebaut werden.
Rückfragen:
Björn Schwarze
Kaistr 101
24114 Kiel
Tel: 0431 – 7755 401

eMail: bs@c-button.de

www.c-button.de

zurück

zurück

Sicheres WebRTC Gateway zum Kamailio World Congress

Junghanns Communications bietet zum Kamailio World Congress in Berlin
als einer der ersten Anbieter weltweit sichere Kommunikation über das
selbst entwickelte WebRTC Gateway

Auf dem heute startenden Kamailio World Congress in Berlin werden ausgewählte
Unternehmen ihre Lösungen vorstellen. Kamailio ist eine auf SIP basierende Server
Anwendung und steht als freie Software zur Verfügung. Ziel des Kamailio Projekts ist die
Entwicklung von stabilen und skalierbaren SIP Servern. Im Rahmen des umfangreichen
Vortragsprogramms des Kamailio World Congress mit zahlreichen Spezialisten wird Björn
Schwarze als Geschäftsführer der Junghanns Communications einen Vortrag über die
Business Opportunities mit WebRTC halten.

Anlässlich des Kamailio World Congress ermöglicht Junghanns Communications in der Zeit
vom 15.04. bis 30.04.2013 allen Nutzern von Google Chrome das Testen dieser neuen
Technologie. „Auf der Website von Junghanns Communications, j unghannscom.de/cb4all,
erhalten Sie einen Link, den Sie an Ihre Freunde verteilen können. Durch Klicken des Links
können Sie schnell, sicher und unkompliziert mittels Videoanruf mit Ihren Bekannten in
Kontakt treten“, so Björn Schwarze.

WebRTC ermöglicht eine noch direktere Interaktion zwischen Webseite und Nutzer und das
sowohl visuell als auch akustisch. Schwerpunkt bei der Entwicklungsarbeit der Junghanns
Communications lag bei der Etablierung eines sicheren Gateways für die Kommunikation
per WebRTC. „Dies ist einer von vielen Unterschieden des Junghanns Communications
WebRTC to SIP Gateways zu anderen in der Testphase befindlichen Projekten“, so Björn
Schwarze.

Junghanns Communications freut sich über zahlreiche Google Chrome Nutzer, die das
Gateway und WebRTC testen. Das Kieler Unternehmen verfolgt mit Hilfe dieser einmaligen
Aktion anlässlich des Kamailio World Congress das Ziel, weitere Erfahrungen im Umgang
mit dieser sehr neuen Technologie zu sammeln.
Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Björn Schwarze unter der Rufnummer +49 431
7755 401 zur Verfügung.JUNGHANNS COMMUNICATIONS GMBH
Kaistr. 101
24114 Kiel, Germany
TEL.: +49 (0) 431 77 55 44 9
FAX: +49 (0) 431 77 55 10 5

WEB: www.junghannscom.de
EMAIL: info@junghannscom.de

Über Junghanns Communications
Die Junghanns Communications GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der
Junghanns.NET GmbH und der ADDIX Internet Services GmbH. Gegründet 2005, um die
Entwicklung der eigenen Contact Center Plattform BMS konsequent voranzutreiben. Diese
Lösung wird mittlerweile bei namhaften Callcenterunternehmen ebenso wie bei vielen
mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Seit 2011 beschäftigt sich die
Junghanns Communications intensiv mit den Möglichkeiten von WebRTC. WebRTC ist ein
Open Source Projekt, das direkte Sprach- und Videokommunikation zwischen Browsern
ermöglicht. Als einer der ersten Anbieter weltweit ist es Junghanns Communications
gelungen ein Gateway zu entwickeln, dass in Verbindung mit dem C-Button diese Lösung
einer breiten Öffentlichkeit vorstellt.

zurück

zurück

Junghanns Communications stellt den C-Button auf der CeBIT vor

Auf der diesjährigen Computerfachmesse CeBIT ist die Junghanns
Communications GmbH in Kooperation mit der Addix GmbH vertreten.
Hauptaugenmerk liegt dieses Jahr auf der noch jungen Technologie
WebRTC und dem hauseigenen Produkt C-Button.

Auf der CeBIT 2013 wird die Integration des C-Button in die Astimax Konferenzserverlösung
vorgestellt. In Halle 13 auf Stand C51 können Sie sich informieren wie eine moderne
Konferenzserverlösung aussieht, die Nutzern des C-Button ebenso offen steht wie Skype, Facebook
und Google+ Usern. Zusammen mit Anwendern aus dem klassischen Telefonnetz können
Telefonkonferenzen abgehalten werden. Nutzer des C-Buttons haben es wieder ganz bequem und
einfach, anmeldungsfrei und direkt über den Browser sind sie dabei. Informieren Sie sich auf der
Messe, oder rufen Sie uns gleich direkt an. Wir helfen Euch gerne bei allen Fragen rund um den C-Button.

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Björn Schwarze unter der Rufnummer +49 431 7755 401 zur Verfügung.

Über Junghanns Communications

Die Junghanns Communications GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der
Junghanns.NET GmbH und der ADDIX Internet Services GmbH. Gegründet 2005, um die
Entwicklung der eigenen Contact Center Plattform BMS konsequent voranzutreiben. Diese
Lösung wird mittlerweile bei namhaften Callcenterunternehmen ebenso wie bei vielen
mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Seit 2011 beschäftigt sich die
Junghanns Communications intensiv mit den Möglichkeiten von WebRTC. WebRTC ist ein
Open Source Projekt, das direkte Sprach- und Videokommunikation zwischen Browsern
ermöglicht. Als einer der ersten Anbieter weltweit ist es Junghanns Communications
gelungen ein Gateway zu entwickeln, dass in Verbindung mit dem C-Button diese Lösung
einer breiten Öffentlichkeit vorstellt.

zurück